EWS Adjust Produktseite Banner

EWS-Adjust

 
 
Radialwerkzeughalter mit EWS Adjust Ausrichtleiste

 

EWS Prüfdorn mit EWS Adjust Leiste

 

EWS Adjust Ausrichtung Werkzeugrevolver

 

„Gebt mir einen Punkt wo ich hintreten kann und ich hebe die Erde aus den Angeln…

(Archimedes Hebelgesetz 250 v. Christus)“

 

Ganz so spektakulär ist es nicht, aber doch sehr verwandt. „Gib mir einen Punkt auf der Revolverscheibe auf den ich mich verlassen kann und das Ausrichten radialer Werkzeuge auf dem Werkzeugwender ist Vergangenheit.“

 

Das war die Grundanforderungen an die EWS-Ingenieure… heraus kam dabei EWS-Adjust.

 

Die Kunst ist es die Symmetrielinie der Einsteckbohrung im Revolver kongruent zu der des Ausrichtpins zu legen. Wenn das gewährleistet ist und dies bei allen Werkzeugstationen realisiert wird, ist eine zeitaufwendige Verdrehlagejustierung nicht mehr erforderlich.

 

Genau das setzt EWS mit seinem Adjust-System um. Übrigens ist diese Lösung für viele Werkzeugrevolver jederzeit nachrüstbar. 

 

 

 

Funktionsweise im Detail:

 

Das Ausrichten über 2 Schrauben an einem im Revolver befindlichen PIN hat weite Verbreitung. Aber gerade diese zeitaufwendige Justage, besonders bei Maschinen mit 2 Revolvern ( bis zu 28 Werkzeugstationen ), degradiert die hohen Eilgangsgeschwindigkeiten zur Bedeutungslosigkeit. Was an Verfahrgeschwindigkeiten gewonnen wird, vernichtet man bei den enormen Rüstzeiten.

 

Ungeachtet dessen, wie man die Ausrichtung am Bolzen gestaltet, man benötigt immer Zeit zur Einstellung, denn die DIN Bolzen, die im allgemeinen verwendet werden, sitzen nie genau in Lage der Revolverbohrung. Wenn man sich vorstellt, dass eine PIN – Position im Abstand von 56mm ( Bezogen auf die VDI-Bohrung ) um 10μ in Y versetzt ist, sind das bei einem üblichen Bohrstangenhalter bei einer Ausspannlänge von 100mm bereits 0,03mm. Bei dieser Betrachtung bleiben die Montageungenauigkeiten in der Werkzeugmaschine außer Betracht.

 

Die EWS ist dieses Problem mit seinem neuen System EWS-adjust angegangen. Das Problem bei seiner Wurzel zu packen war das Ziel.

 

Hierbei gibt es nur einen Weg, der Pin am Revolver muss gerichtet werden und zwar an der Maschine, am besten in Bearbeitungsposition. Dazu hat EWS einen Exzenterbolzen entwickelt, der nach Entfernen des Standard – Pins in die selbe Bohrung eingebracht wird.

 

Im Zusammenspiel mit einem EWS-Einrichtedorn, kann der Bolzen exakt auf die Bearbeitungsposition ausgerichtet werden. Der untere Teil des Exzenters ist ein Spreizdorn, der mittels eines Gewindestiftes beaufschlagt wird und somit die Verdrehlageposition sichert.

 

Diesen Aufwand hat man einmalig für alle Revolverstationen zu tätigen. Das Werkzeug, dass auf dem Revolver eingesetzt wird, kann mittels einer Vorrichtung extern eingestellt werden. Auch dies ist, sofern es zu keinen Kollisionen kommt, nur einmal notwendig.

 

Die EWS Adjust Leiste ist mit einem Festteil versehen, dem gegenüber steht eine Konterschraube, die das letzte Spiel zwischen Leiste und Pin eliminiert. Das System kann bei fast allen von EWS gelieferten Werkzeugen nachgerüstet werden.