Bild EWS Schwenkkopf

EWS.Schwenkkopf

 
 
Bild EWS Schwenkkopf

 

Schwenkkopf

Kompakter und stabiler, so präsentiert sich der neue Schwenkkopf von EWS.

 

Das mit einem Cylkro-Getriebe ausgestattete Schwenkmodul baut gegenüber den Standardköpfen um 17 mm kürzer, was vor allem in den Schwenkbereichen zwischen 0° und 45° mehr Flexibilität im Bereich der Schneidwerkzeuge bietet.

 

Die Schwenkeinheit überdeckt einen Winkel von +/- 92°. Beim Schwenkvorgang wird die Kühlmittelversorgung direkt mitgeführt. Der Abstand von Anlagefläche zur Schwenkachse kann ab 48 mm angeboten werden. Selbst eine Hochdruckinnenkühlung bis zu 70 bar kann in das Modul ohne Veränderung der Außenbaumaße integriert werden.

 

Die Grenzdrehzahl beträgt 6.000 1/min, das maximal übertragbare Moment liegt bei 16 Nm, der max. Schneidwerkzeugdurchmesser ist auf max. 10 mm begrenzt.

 

Der Schwenkkopf ist vorwiegend zum Bohren oder für leichte Fräseinsätze geeignet. Für höhere Ansprüche an Drehmoment und Leistung bietet EWS seine TKW-Baureihe an. Das sind Festwinkelwerkzeuge, die für jeden Winkelbereich speziell angefertigt werden. Die Normwinkel ab 15° bis 75° - in 15°-Schritten gestuft - gehören zum Standard des Uhinger Unternehmens und sind meist ab Lager lieferbar.